Dr. Christiane Schiller

Geboren 1965 in Rostock, Studium der Fächer Russisch und Geographie im Lehramt in Halle (Saale), studienbegleitend Beschäftigung mit der Baltistik, Promotion zum Thema: „Zur Darstellung eines soziolinguistischen Phänomens in der Literatur. Dargestellt an Beispielen der regionalen Literatur Preußisch-Litauens“ 1997. Tätigkeiten mit baltistischem Profil an den Universitäten Halle, Greifswald, Erlangen und der Humboldt-Universität zu Berlin. Habilitation 2010 an der Humboldt-Universität zu Berlin mit dem Thema: „Zur Geschichte der preußisch-litauischen Lexikographie. Die handschriftliche Lexikographie bis 1744“. Derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Darmstadt im Rahmen des Akademievorhabens „Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands“ sowie Gastdozentin für Lituanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin.